BILDUNG & Tätigkeiten Menschliche Entwicklung ab 1980 fortlaufend Zauberer (1990 - 1997) Step-Unterricht (1993 - 1997) Mittlere Reife (1997 Hermann-Frieb-Realschule) Gesangsunterricht (1998 - 2002 bei Cornelia Lindner) Schauspielunterricht  (1999 - 2002 und fortl. bei Christiane Ohngemach) Tourguide Film & Fernsehen (1999 - 2002 in den Bavaria Filmstudios - ZEUGNIS) Warmupper bei “1, 2 oder 3” (1999 - 2016 im ZDF) Improvisationslehrgang  (2001 bei Veith Güssow, Assistent von Keith Johnstone) Öffentlichkeitsarbeit & Dramaturgie (2001 - 2002 Praktikum im Staatstheater am Gärtnerplatz - ZEUGNIS) Künstlerischer Leiter (2002 - 2003 Film-GbR “Little Paris” im Bayer. Filmzentrum) Hotelfachlehre   (2002 Lé Meridien) Baly-Khan-Jazz-Orchester, Sänger (2003 - 2008 mit Auftritten in Ungarn) Verkäufer im Legostore (2004 - 2008) Moderation “TRiTOP Funcup” (2005 6teilige Kinder-Action-Show für Super RTL) Werbetexter  (2007 Studium am Text-College München - DIPLOM) Schauspielcoach für Kinder (2008 für Agentur Sunshine Kids der Bavaria Filmstudios) Warmupper bei “Bully sucht ...” (2008 bei Pro 7) Warmupper bei “Annica Hanssen” (2008 bei Sat 1) Gründung “Flooschule” (2009 Förderung für Kinder & Jugend durch Film & Theater - BRIEFE) Warmupper bei “web vs. Promi” (2010 Jugendsendung ZDF) Projektleiter Gesamtschule (2010 Volksschule Benediktbeuern - ZEUGNIS) Psychologischer Berater (2011 - 2013 Studium an der Hamburger Akademie - ZEUGNIS) Talker für Meeresbiologie (2012 - 2013 im SEA LIFE München) Guest Experience Manager (2013 im SEA LIFE München - ZEUGNIS) Jugendfilmpreis 2013 (2013 Auszeichnung für Filmprojekt - LAUDATIO) Mentaltrainer (2013 Fortbildung - ZEUGNIS) Begleitender Betreuer (2014 und fortl. für die Kinderschutzstelle der Inneren Mission) Moderation CSD München (2014 mit Ramona Leiss) Gründung “Schauspielverein” (2014 Förderung eines solidarischen Miteinanders) Entspannungstrainer / Ausbilder (2014 - 2016 an der Schule Impulse e.V. - ZEUGNIS) Hypnosetherapeut (2015 Ausbildung bei Alex Ross und Dan Jones) Warmup bei “Verstehen Sie Spaß?” (2015 im ZDF) “Ich-Besinnung” (2016 - 2019 als Geschenk an sich selbst für über 25 Jahre Bühne) THEATER & OPERETTE Hannah und ihre Schwestern  (1998 - von Woody Allen, Rolle: Norman, Ron) Corpus Christi  (2001 - von Terrence McNally, Rolle: Thomas u. a.) Unter Gottes Gürtellinie  (2001 - Einakter nach Keith Johnstone, Rollen: Nazi u. a.) Torch Song Trilogy  (2001 - von Harvey Fierstein, Rolle: David u. a.) Jetzt KRIEGt euch wieder  (2002 - eigenes Monodrama) Im Weissen Rössl  (2005 - von Ralph Benatzky, Rolle: Piccolo) Marilyn & Ich  (2005 - von Heiko Dietz, Rolle: Chris/Roxanne) Der Teufel in der Weihnachtsnacht  (2005 - von Charles Lewinsky, Lesung) Mozart zw. Salzburg & Wien  (2006 - von Alexander Krampe, Rolle: Mozart) Ich, ein Jud  (2006 - von Walter Jens, Rolle: Judas) Mein Name ist Wolferl  (2006 - von Florian Weber, Rolle: Mozart) Die heimliche Ehe  (2007 - von Domenico Cimarosa, Rolle: Erzähler) Die Nacht der Ölbäume  (2007 - von Eric-Emmanuel Schmitt, Rolle: Jeschua) Macbeth  (2007 - von William Shakespeare, Rolle: Malcolm) Johanna, die Wahnsinnige  (2007 - von Heiko Dietz, Rolle: Philipp, der Schöne) Tod  (2009 - von Woody Allen, Rolle: Spiro) Pinocchio  (2009 – von Florian Weber, Rolle: Grille) Von Pontius zu Pilatus  (2010 - nach Eric Emmanuel-Schmitt, Rolle: Pilatus) Die lustigen Nibelungen  (2010 - von Oscar Straus, Rolle: Volker) Ein Bericht für eine Akademie  (2011 - von Franz Kafka, Rolle: Rotpeter) Bitte zurückbleiben!  (2013 - von Heiko Dietz, Rollen: der Junge, der Behinderte) Sukkubus meint’s höllisch ernst  (2013 - von Florian Weber, Rolle: Sukkubus) Peter und der Wolf  (2013 - von Sergei Prokofjew - Figurentheater, Rolle: versch.) Karneval der Tiere  (2013 - von Camille Saint-Saëns - Figurentheater, Rolle: versch.) Ostertatort   (2015 - mit Texten von Walter Jens und Eric-Emmanuel Schmitt) Im Weissen Rössl   (2015 - Wiederaufnahme in Kärnten) Die Mausefalle   (2015 - von Agatha Christie, Rolle: Christopher Wren) Cabaret Voltaire  (2016 - von Peter Stangel und Jürgen von Stenglin, Rolle: Max) REGIE Der Brandner Kaspar (1991 - von Franz von Kobell) Jedermann  (1992 - von Hugo von Hofmannsthal) jetzt KRIEGt euch wieder (2001 - von Florian Weber) Abraham (2005 - von Felix Mitterer, bearbeitet von Florian Weber) Mozart zw. Salzburg & Wien  (2005 - von Alexander Krampe / mit Dominik Wilgenbus) Mein Name ist Wolferl  (2005 - von Florian Weber / mit Carlos Dominguez-Nieto) Aperitif mit dem Teufel  (2006 - von Marius Leutenegger, bearbeitet von Florian Weber) La Pietra  (2007 - von Gioacchino Rossini / Co-Regie bei Dominik Wilgenbus) Oliver Twist  (2009 - von Lionel Bart, bearbeitet von Florian Weber) Pinocchio  (2009 - von Florian Weber / mit Carlos Dominguez-Nieto) Von Pontius zu Pilatus  (2010 - nach Eric Emmanuel-Schmitt) Ein Bericht für eine Akademie  (2011 - von Franz Kafka) Kleine Engel  (2012 - von Marco Balliani) Geh-Hirn  (2016 - von Florian Weber) Rette mich wer kann (2016 - von Florian Weber) SOLOSHOWS Ich bin, was ich bin  (1996 - erstes Soloprogramm) Die Schönen der Nacht  (1998 - Show mit “Miss Piggy”) Hilfe, ich bin Mensch  (1999 - Solo mit Charly Thomass & Band) No Show!  (2000 - mit Orchester auf einer 12cm-Durchmesser-großen Scheibe) Schöne Bescherung (2002 - Weihnachts-Soloprogramm) Lächle doch mal ernsthaft, Mona!  (2004 - Erstes “Come-Back”-Programm mit Band) That’s life (2005 - Vierteljahrhundert-Florian-Show mit Band) Neid of the proms  (2005 - mit Franz J. Walter am Piano) wieso: Floo (2006 - mit “Floo seiner Band”) Knef (2009 - Matinee zum Kinofilm City Kinos/Piano: Charly Thomass) Behalt ruhig deine Arro  ganz (2009 - die Egomanen-Show) Frühstück mit Floo (2010 - die “Hallo-Wach-Show”) Lass dich überraschen  (Nr. 1: 2011 / Nr. 2: 2013) LIEBE gibt’s jetzt nur noch in echt! (2014 - mit Georg Roters am Flügel) Die Ostershow (2015 - mit Georg Roters am Flügel) Eine Reise in die Leichtigkeit (2018 - Sommer-“Sing-Swing-Evening” Show in 4 Jahreszeiten) FILM & FERNSEHEN Hausmeister Krause (2001 – Comedyserie auf Sat1 – Rolle: Mario) TRiTOP Funcup  (2005 - Moderation für 6-teilige Kindershow für SuperRTL) Der Untergang der Lusitania  (2007 – für BBC-Doku-Film – Rolle: Hydroplane-Operator) Mein schlimmster Tag  (2007 – div. Gastauftritte für Kabel1-Sendung “versteckte Kamera“) Tagung à la Mercure  (2007 – Schulungsfilm für Mercure-Hotels – Rolle: Restaurantleiter) Karl Valentin  (2007 – für Kino & Bayer. Rundfunk – Rolle: Kameraassistent) Werbespot  (2009 – für Saturn – Rolle: Verkäufer) SCHRIFTSTELLERISCHE ARBEITEN jetzt KRIEGt euch wieder  (2002 - Monodrama) “TRiTOP Funcup“  (2005 – Moderation für Kindersendung für Super RTL) Know how ich e. Kunden i.d. Pfanne (2006 – ironisches ABC für Verkäufer) Mein Name ist Wolferl  (2006 – Theaterstück mit Musik für Kinder über Mozart) Spott und die Welt  (2006 – Gedichte und Geschichten) Vergesst m. Liebe, verkauft m. Talent (2007 – Monolog über Mozart) Eine bekannte Geschichte  (2007 – Weihnachtsstück für Kinder) “Moderation“  (2007 – Drehbuch für Pilot neuen Kinderformates für Super RTL) Oliver Twist  (2008 – Übersetzung/Neubearbeitung des Musicals von Lionel Bart) Pinocchio  (2009 – Theaterstück mit Musik für Kinder nach gleichnam. Buch) Nikodemus - wie man glücklich lebt  (2011 – Philosophischer Monolog) Short Poem Service - SPS  (2012 – Kurze poetische Mitteilungen) Sukkubus meint’s höllisch ernst  (2013 – Poetische Dichtung) Weltuntergang   (2014 – Kritischer Gedankengang) dazwischen (2015 – Gedichte mit Christopher Wren)
Frühjahr 2019
1980-2000 Als Florian Weber im Juni 1980 in München geboren, laufe ich mit der Größe eines ausgewachsenen Schimpansen durch die Welt und wiege so viel, wie eine Kuh an einem Tag maximal fressen kann. So viel zur Basis. Mit elf Jahren ging’s los als Zauberer bei allen Anlässen. Von Kindergeburtstagen bis hin zu Hoteleröffnungen. Mir selbst gefiel das Gefühl, wenn mich etwas fasziniert hatte. Es hat mich zum Staunen gebracht und lächeln lassen und motiviert. Durch Zaubertricks konnte ich genau das in anderen wecken. Und das fand ich toll. Dann waren da Frank Sinatra, Harald Juhnke, Peter Frankenfeld, Gene Kelly, all die großen Persönlichkeiten, die mich mit stilvoller sowie herzenswarmer Unterhaltung fasziniert hatten. Also sprang auch ich nach Step-, Schauspiel- und Gesangsunterricht durch die Welt des Entertainments: Mit 16 legte ich mein Fundament einer Mischung aus Show, Comedy und Kabarett, das sich recht schnell als ”Sho-Co-Rett”-Programm etablierte. Unter Fou Florissant (verrückt blühend), wie ich damals hieß, tauchte ich plötzlich im “großen Who is Who des Deutschen Showgeschäfts auf, und wurde für diverse Theaterproduktionen an Münchner Kleinkunstbühnen immer wieder engagiert, um sowohl damit als auch durch die Big Band als Sänger des Baly-Khan-Jazz-Orchester auf Reisen bis nach Ungarn gehen zu können. Und das hat richtig Spaß gemacht! 2000-2010 Intendant Christian Stückl überrascht mich mit seinem Angebot, als Schauspieler fest in sein Ensemble - dem Münchner Volkstheater - zu kommen. Ich sagte ab. Zugunsten aller Erlebnisse, die mir meine Selbständigkeit bieten kann. Wie sich später noch herausstellen wird, eine richtige Entscheidung aus dem Bauch heraus. Ebenso unerwartet bekam ich vom Leiter des Opernstudios Kärnten das Engagement für die Operette “Im Weißen Rössl“, das mich später nach Österreich brachte. Es folgen zahlreiche Rollen von Mozart, Jesus und Judas bishin zu Frauenrollen, an Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der “Mensch als Erlebnis” war und ist meine Motivation, Offen- heit und Dankbarkeit meine Philosophie.
Die Arbeit für’s Fernsehen brachte mir neben viel Spaß und der Moderation für eine Kindersendung vor allem Erfahrung mit dem jungen Nachwuchs ein, für die ich die “Flooschule“ als Initiative ins Leben rief. Eine spezielle Methodik, durch die ich Individualität und solidarisches Miteinander an mittlerweile über fünftausend Persönlichkeiten vermitteln und mit den Grund-lagen unseres Daseins vertraut machen konnte: sich selbst und andere wahrnehmen, wertschät-zen und wirksam sein – eine andere Auslegung des www. 2010-heute Die Ergebnisse wurden für Außenstehende so interessant, dass ich als Referent an Schulen wie für Lehrertagungen geladen wurde und Mitar- beiter im Verkauf und Management coachen sollte. Aus Interesse an ihren Erlebnissen, ließ ich mich zeitweise in den jeweiligen Unternehmen anstellen und lernte daraus. Zeitgleich studierte ich alles Wissen für die Psychologische Beratung  mit dem Zusatz zum Entspannungstrainer. Am Ende siegte wieder die Faszination für ein Thema: die Hypnose, für die ich mich ausbilden ließ. Ja und nun? Bin ich jetzt Entspannungstrainer oder Entertainer? Oder doch Schauspieler, Sänger, Autor, Regisseur, Dozent, persönlicher Berater ... Nichts von alledem bin ich. Ich bin glücklich und froh. Und genau das ist ganz typisch Floo ;-)
Bioo
Floomails bekommen?